VP Spitzenkandidat Matthias Adl präsentiert erste VP-Kandidatinnen und Kandidaten

Kurz nach dem Beschluss des internen Wahlmodells der Volkspartei präsentierte VP-Spitzenkandidat Matthias Adl die ersten, jungen VP Kandidatinnen und Kandidaten.

Mit dabei auch der jüngste Kandidat bei dieser Gemeinderatswahl, der 18-jährige Martin Länger. Der Generationenwechsel ist in der Volkspartei keine leere Phrase.

 

Letzte Woche wurde das interne Wahlmodell der Volkspartei durch den Stadtparteivorstand beschlossen. „Wir sind die Partei, bei der die Wählerinnen und Wähler am Wort sind. Heute präsentieren wir die ersten Kandidatinnen und Kandidaten, die allesamt die gleichen Chancen auf ein Mandat im Team der Volkspartei haben“, macht VP-Spitzenkandidat Matthias Adl zu Beginn der Präsentation klar, dass allein bei der Volkspartei die Wählerinnen und Wähler ein gewaltiges Wort mitzureden haben.

 

„Unser Angebot an die St. Pöltner Bevölkerung ist ein vielfältiges und wie ich finde auch attraktives. Wir haben Kandidaten aus allen Ortsteilen, Altersgruppen und Berufsgruppen“, weiß Adl zu berichten. „Heute darf ich unsere Jungen Kandidatinnen und Kandidaten präsentieren.“

 

Junge am Vormarsch

 

„Ein wichtiger Baustein in meinem Team sind die Jungen. Mit der Arbeit der JVP in den letzten Jahren gibt es eine ausgezeichnete Grundlage. Besonders freut es mich, dass wir mit Martin Länger auch den jüngsten Kandidaten bei dieser Gemeinderatswahl präsentieren dürfen“, kommentiert Adl die hohe Zahl an jungen Kandidatinnen und Kandidaten.

 

„Frisches Blut tut der Volkspartei gut. Die Jungen Kandidatinnen und Kandidaten haben auch dieselben Chancen wie alle anderen Kandidaten mit dem internen Modell der Volkspartei“, so Adl weiter.

Ein Kandidat zur Gemeinderatswahl ist der Obmann der JVP St. Pölten, Markus Krempl. „Unsere Arbeit in den letzten Jahren ist auch an der Volkspartei nicht spurlos vorüber gegangen. Die hohe Zahl der jungen Kandidatinnen und Kandidaten zeugt davon, dass der Generationenwechsel in der Volkspartei kein leeres Versprechen ist.“ Markus Krempl leitet seit 2007 die JVP in der Stadt und im Bezirk. Seine Forderung im Zuge seiner Kandidatur bei der Landtagswahl 2008 nach einem N8Buzz, bei dem Junge aus den Umlandgemeinden nach St. Pölten kommen können, um das Nachtleben der Stadt zu beleben, wurde im letzten Jahr bereits umgesetzt.

 

Martin Länger, der jüngste Kandidat bei dieser Gemeinderatswahl, besucht die HTL Steyr und wird dort zum Goldschmied ausgebildet. „Als 18-jähriger bekommt man die Chance nicht oft sich einzubringen. Viele reden nur davon, dass Junge politikfrustriert sind und machen nichts dagegen. Matthias Adl und die Volkspartei geben Jungen die Chance selbst mitzuarbeiten“, so beschreibt Martin Länger seine Kandidatur.

 

Weitere Präsentationen im Laufe des Mai

„Die heutige Präsentation war erst der Auftakt. Im Laufe des Mai werden weitere Kandidatinnen und Kandidaten aus den unterschiedlichsten Feldern präsentiert. Eines hat sich aber heute schon gezeigt: Die St. Pöltnerinnen und St. Pöltner haben die Wahl zwischen 82 sehr engagierten, fähigen und kompetenten Kandidatinnen und Kandidaten. Am Ende entscheidet die Bevölkerung über die Zusammensetzung der VP-Fraktion“, so Adl abschließend.