VP lädt im Endspurt zum "Kleinen Hauptstadtfest"

Am darauffolgenden Samstag "24 Stunden Einsatz für 5 Jahre, in denen mehr geht"

Im Endspurt zur Gemeinderatswahl am kommenden Sonntag lädt die Volkspartei am Freitag, 15. April, ab 18 Uhr zum „Kleinen Hauptstadtfest“. Vizebürgermeister Matthias Adl und Stadträtin Ulrike Nesslinger, die hinter der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Musikalische Innenstadt“ steht, sorgen für diesen Abend rund um den Herrenplatz mit der „Nutjazz Special 4 Jazzband“ für schwungvolle Unterhaltung.

 24 Stunden Einsatz für 5 Jahre, in denen mehr geht.

„Wer hart arbeitet, wie die St. Pöltner das tun, hat sich verdient, auch entsprechend zu feiern. Für uns ist die Arbeit im Wahlkampf damit aber nicht getan. Am Samstag vor dem Wahltag heißt die Devise: 24 Stunden Einsatz für 5 Jahre, in denen mehr geht. In allen Stadtteilen werden wir nochmals darauf aufmerksam machen, worum es wirklich geht, nämlich darum mehr möglich zu machen. Mehr für die Innenstadt, für den öffentlichen Verkehr oder in Sachen Lebensqualität. Und ‚mehr wollen‘ kann man mit uns wählen“, so Vizebürgermeister Matthias Adl.

Ziel muss sein, mehr für unsere Stadt zu ermöglichen.

Keine andere Partei habe sich in diesem Wahlkampf so intensiv mit Ideen und Forderungen für die Zukunft der Stadt beschäftigt, wie die Volkspartei, so Adl. „Herr Stadler und seine Partei haben sich bemüht in den letzten Jahren. Sie haben aber jetzt nur mehr ein Ziel: Dass Stadler Bürgermeister bleibt. Die SPÖ will nur Positionen behalten und für sich selbst gewinnen. Ziel einer Partei kann nicht sein, dass eine Person bleibt. Wir müssen für St. Pölten etwas wollen. Ziel muss sein, mehr für unsere Stadt zu ermöglichen. Das ist der Unterschied zwischen VP und SP, den wir nochmals deutlich klar machen werden“, hält Adl fest.