LUP im Fokus bei Arbeitsgespräch mit Landesrat Schleritzko

Foto: ©VP

LR Schleritzko: "Land wir LUP auch in kommenden Jahren mitfinanzieren"

In einem Arbeitsgespräch zwischen Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko sowie St. Pöltens Vizebürgermeister Matthias Adl, Stadtrat Markus Krempl-Spörk und Gemeinderat Florian Krumböck stand vor allem der Stadtbus LUP im Fokus. Der Landesrat verwies auf die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt, Land, Bund und Verkehrsverbund Ost-Region (VOR). „Wir werden daher auch in den kommenden Jahren den LUP Stadtbus St. Pölten mitfinanzieren“, hielt Schleritzko fest.

„Auch nach der Ausweitung des Angebots beim Sonn- und Feiertagsverkehr werden wir uns mit einem Drittel der tatsächlichen Kosten beteiligen. Die Stadt könnte sich so insgesamt 12,6 Millionen Euro an Förderungen in den Jahren 2017 bis 2025 abholen. Jährlich bedeutet das eine Fördervolumen von maximal 1,575 Millionen Euro“, informiert der Landesrat.

„Das Land Niederösterreich ist und bleibt ein verlässlicher Partner für die Landeshauptstadt“, zeigten sich die St. Pöltner Gemeindevertreter nach diesem Gespräch überzeugt. „Wir werde weiterhin aufs Gaspedal steigen, um das Angebot noch weiter zu verbessern. So sollte der nächste Schritt die Ausweitung der Betriebszeiten am Abend umfassen“, skizziert Stadtrat Krempl-Spörk weitere Verbesserungsmöglichkeiten. Nachdem die Landeshauptstadt die Förderung des Landes nicht vollständig ausschöpfe, würde auch hier die bewährte Drittel-Finanzierung zu tragen kommen.