Landtagspräsident Wilfing: "Berufsschullandtag ist ein wichtiger Baustein der politischen Bildung in unseren Berufsschulen"

Foto BS-Landtag (Credit: NLK/Pfeiffer, v.l.): Doris Wagner, Leiterin des Bereichs Pädagogischer Dienst der Bildungsdirektion NÖ und Landtagspräsident Karl Wilfing.

70 Schülerinnen und Schüler der Landesberufsschule St. Pölten nahmen teil

Seit Beginn seiner Amtszeit ist für Landtagspräsidenten Karl Wilfing die politische Bildung der Kinder und Jugendlichen ein großes Anliegen. Daher hat er Anfang des Jahres die Initiative „Berufsschullandtag“ ins Leben gerufen. Dabei erleben die Schülerinnen und Schüler der Landesberufsschule St. Pölten hautnah, wie der Landtag und damit wie Demokratie funktioniert. „Demokraten werden nicht geboren. Wir müssen jede Generation erneut davon überzeugen, dass unsere parlamentarische Demokratie unser höchstes Gut ist und die jungen Menschen dafür begeistern. Seit einem guten halben Jahr läuft meine Initiative ‚Berufsschullandtag‘ und die Rückmeldungen sind sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Pädagoginnen und Pädagogen enorm positiv“, erklärt Präsident Karl Wilfing.

Rund 87,4% der 70 Schülerinnen und Schüler aus der LBS St. Pölten gaben an, dass für sie die Arbeit der Landtagsabgeordneten verständlicher geworden ist und rund 80,4% haben seit dem Besuch des Berufsschullandtags ein besseres Demokratieverständnis. „Von den begleitenden Pädagoginnen und Pädagogen wissen wir, dass der Berufsschullandtag eine gute Ergänzung zu ihrer Vermittlungstätigkeit ist und der Großteil der Schülerinnen und Schüler danach mehr Verständnis für demokratische Prozesse haben“, informiert Landtagspräsident Wilfing.

Im kommenden Herbst geht die Initiative weiter, insgesamt werden heuer rund 5.000 Berufsschülerinnen und Berufsschülern diese Form der Demokratievermittlung erleben. „Das Interesse der Schulen ist enorm groß. Das zeigt, dass meine Initiative richtig und wichtig war. Mein Dank gilt den begleitenden Pädagoginnen und Pädagogen in den Berufsschulen, die unsere Aktion engagiert begleiten“, so Präsident Wilfing.