Landesklinikum St.Pölten zum Vorzeigeklinikum ausgebaut

Nach Abschluss der Ausbauarbeiten des Landesklinikums St.Pölten im Jahr 2020, hat die Stadt ein modernes Vorzeigeklinikum mit der besten Technik.

Insgesamt wurden dann ca. 510 Millionen Euro in das Landesklinikum St. Pölten investiert. „Das Land investiert mehr als 2 Mrd. Euro, mehr als 500 Millionen davon in der Landeshauptstadt. Einmal mehr wird die Wichtigkeit des Gesundheitsstandorts St. Pölten unter Beweis gestellt“, so VP-Vzbgm. Matthias Adl.

 

„Dass ein großer Teil dieser Summe in St. Pölten investiert wird, freut mich als Vizebürgermeister besonders. Der Gesundheitsstandort St. Pölten erfährt damit eine weitere Aufwertung“, kommentiert Vzbgm. Matthias Adl die Investitionen in der Landeshauptstadt.

„Betrachtet man das Landesklinikum sieht man, dass schon viel geleistet wurde. Aber auch der Blick in die Zukunft kann sich sehen lassen. Als abschließende Maßnahmen am Standort St. Pölten folgen der Neubau eines Funktions- und Bettentraktes mit einem Chirurgie- und Kopfzentrum, einem Diagnosezentrum und einem Gesundheitszentrum sowie der Umbau von Haus A“, weiß Matthias Adl zu berichten.

„Der Ausbau des Landesklinikums garantiert nicht nur die gewohnte Versorgungssicherheit, sondern bringt auch viele Arbeitsplätze in die Stadt. Anstatt wie die SPÖ das Landesklinikum immer nur schlecht zu reden, geht durch unsere Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in St. Pölten mehr weiter. Durch die Zusammenarbeit ist mehr möglich für St. Pölten, als uns die SPÖ glauben lassen will“, so Adl abschließend.