Junges Wohnen: Erste Mieter ziehen ein

VP St. Pölten erfüllt 29 junge Träume

Für 29 junge Menschen öffnet sich nun nicht nur eine neue Tür im Leben, sondern auch ihre erste eigene Wohnungstür. Nach der der Fertigstellung des eigens dafür entworfenen Gebäudes bekommt nun auch das Projekt „Junges Wohnen“ „ein Dach“ und wird damit nach mehreren Jahren intensiver Arbeit abgeschlossen. Freude gibt es von Seiten der VP St. Pölten, die selbst viel Arbeit in das Projekt gesteckt hat. Vor allem durch die JVP genoss die ausführende Alpenland Wohnungsgenossenschaft volle Unterstützung und Tatkraft bei ihrer Umsetzung. Bei der gestrigen Schlüsselübergabe für die insgesamt 29 Wohneinheiten konnte dies noch einmal verdeutlicht werden.

„Es ist unsere große Aufgabe in der Politik, Brücken zwischen den Menschen zu bauen. Deshalb haben wir ein Haus für die Menschen gebaut. Das war für uns die naheliegendste Umsetzungsweise. Bereits bei der Planung hat man einen großen Fokus auf und Partizipation gelegt, so wurde viel gemeinsam gestaltet. In diesem Haus soll nicht nur Wohnraum geschaffen werden, sondern vor allem auch Lebensraum. Das Gebäude ist ein Vorzeigeprojekt für ganz Niederösterreich“, so Vizebürgermeister Ing. Matthias Adl.

„Für 29 Junge wird heute ein großer Traum wahr. Das Hotel Mama kann endlich verlassen, das Leben auf eigene Beine gestellt werden. Es war uns von Anfang an wichtig, dass für Junge dieser Traum leistbar gemacht wird. Dieses Projekt war nicht nur ein voller Erfolg, sondern auch nicht das letzte seiner Art. Der Bedarf ist enorm und wir werden sicherlich nicht zulassen, dass man die jungen Bedürfnisse und Träume einfach ignoriert“, so Stadtrat MMag. Markus Krempl-Spörk und JVP-Gemeinderat Florian Krumböck, BA.