"Junge Menschen beziehen Stellung zu ihren Anliegen!"

Foto/Jugendreferat : Bildtext v.l.n.r.: Petimat Ismailowa, Martin Daniel, Pauline Luger

NÖ Jugendredewettbewerb 2018 - Vorbewerb der Höheren Schulen

Klar und unmissverständlich zu brandaktuellen Themen Stellung zu beziehen, fällt jungen Menschen leicht. Sie wissen was sie wollen, haben eine eigene Meinung und bringen diese punktgenau und deutlich zum Ausdruck. „Eine gute Rede hat einen mit Argumenten untermauerten Inhalt und soll den Zuhörer inspirieren und positiv berühren“, so Jugendlandesrat Karl Wilfing.

Am 15. Februar 2018 präsentierten Schülerinnen und Schüler ihr rhetorisches Geschick und ihre Überzeugungsfähigkeit beim Vorbewerb der Höheren Schulen in St. Pölten im Rahmen des NÖ Jugendredewettbewerbes. Die Teilnehmer/innen glänzten mit viel Charme, großem Engagement und durch hohe rhetorische Reife.

Die besten Redner/innen der Vorbewerbe werden ihre Schulen beim Landesfinale der Höheren Schulen am Montag, dem 23. April 2018, im NÖ Landhaus vertreten.

Qualifiziert haben sich folgende Redner/innen:

Kategorie Klassische Rede: Petimat Ismailowa, Wieso schauen wir so schlecht aus? BG St. Pölten
Josefstraße

Kategorie Spontanrede: Martin Daniel, Religion, Sekten, Weltanschauungen, BG St. Pölten Josefstraße

Kategorie Sprachrohr: Pauline Luger, Die berühmten Kleinigkeiten, Mary Ward Gymnasium St. Pölten